Freitag, 4. August 2017

Sonne am 3. und 4.8.2017

Der Beobachtungsmonat startete erst einmal mit zwei Ausfalltagen aufgrund schlechten Wetters und verpasster Gelegenheiten. Auch die Beobachtung am 3. August fiel fast Dauerregen und Sturm zum Opfer, wobei ich allerdings zwei lang auseinander liegende Kurzzeit-Wolkenlücken nutzen konnte. Heute war das ein klein wenig anders, es bestand ausreichend Zeit für eine vernünftige Beobachtung, dafür stürmt es jetzt wieder, wo diese Zeilen entstehen … An beiden Tagen war zumindest das Seeing recht ordentlich.

Nachdem ich das Wiedererscheinen der AR 12665 als AR 12670 am 2. August verpasst hatte, konnte ich die Gruppe im Weißlicht immerhin am 3. das erste Mal sehen. Sie war nur ein schwacher Abglanz der letzten Sichtbarkeitsperiode und gestern wie heute nur noch eine C2. Eine weitere Fleckengruppe konnte nicht ausgemacht werden.

Im Hα-Licht konnte an beiden Tagen eine deutliche Aktivitätssteigerung im Zusammenhang mit der AR 12670 nachgewiesen werden, zumal das aktuelle Magnetogramm eine deutlich komplexe Struktur im Umfeld der Gruppe ausweist. Gab es gestern noch 6 kleine und einzeln stehende Protuberanzen sowie 5 kleine Filamente und 1 Flaregebiet zu sehen, waren es heute schon 12 Protuberanzen – die meisten davon am Ostrand (!) - und wie gestern 5 punktförmige Filamente und ein ausgedehntes Flaregebiet rund um die AR 12670. Hier dürfte für die kommenden Tage noch einiges an Aktivität zu erwarten sein, vorausgesetzt, die Gruppe fällt nicht binnen kurzem in sich zusammen, was für die aktuelle Phase des ausgehenden 24. Fleckenzyklus nicht ungewöhnlich wäre.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen